Das Frauenbild in den Medien

Zwischen Biedermeier, Herd und Sexobjekt?
Wien
BSA Frauen
Bundesfachgruppe Medienberufe im BSA
BSA Döbling
Thursday,
8
.11.
2018
19.30 Uhr

BSA-Generalsekretariat

1010 Wien, Landesgerichtsstraße 16, 3. Stock

Dr.in Irmtraud Voglmayr
Universität Wien, Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft
Elfriede Hammerl
Autorin
Dr.in Ulli Weish
Radio Orange
Mag. Erich König
Vorsitzender BSA Medienberufe
Moderation: Ao. Univ. Prof.in Dr.in Beate Wimmer-Puchinger
 
Mittels Medien wird Wirklichkeit konstruiert. Besonders deutlich sieht man es an den nicht nur transportierten, sondern konstruierten Geschlechterrollen, insbesondere an meist stereotypen Frauenbildern.
Verstärken Medien rückwärtsgewandte, sexistische Stereotypen und Klischees?
Falls ja, unterscheiden sich dabei die verschiedenen Mediengattungen?
Haben die sogenannten sozialen Medien Trends verstärkt oder grundlegend geändert?
Welche Art von Journalismus würde fortschrittlichere, egalitärere Bilder produzieren?
Gibt es best practice Beispiele im Bereich der Medien oder der Journalismusausbildung?
Was wären die Aufgaben der Selbstregulierungseinrichtungen (Presse- und Werberat)?
 
Anmeldung unter veranstaltungen@bsa.at bzw. 01/310 88 29.